Sie befinden sich hier: Start |Aktuelles |Neue Beiträge |

EU-finanzierte Gewalt gegen Flüchtende durch Libysche Küstenwache beenden!

Liebe Freundinnen und Freunde, bitte unterzeichnet folgende Petition von Sea Watch an die Bundeskanzlerin: https://sea-watch.org/?gclid=CMHn6Jm00dQCFaQW0wodRzUD3 EU-finanzierte Gewalt gegen Flüchtende durch Libysche Küstenwache beenden! Am 21. Okober 2016 enterten Mitglieder der Libyschen Küstenwache (LCG) ein vollbesetztes Schlauchboot, schlugen auf die Menschen ein und hielten die Sea-Watch Crew davon ab, Rettungswesten zu verteilen. Durch das brutale Vorgehen, beim Versuch das...    mehr...

 

Empfehlungen für eine Social Media-Strategie der Humanistischen Union

Antrag 4 & Empfehlungen an die Mitgliederversammlung 2017    mehr...

 
 

Aktion 18. März

Antrag 3 an die Mitgliederversammlung 2017     mehr...

 

„AG Whistleblowing“

Antrag 2 an die Mitgliederversammlung 2017    mehr...

 
 
Logos der beteiligten Organisationen

Strafrecht ist nicht das richtige Mittel, um »Anerkennung und Respekt« einzufordern

Die Große Koalition hat einen Gesetzentwurf in den Bundestag eingebracht, mit dem tätliche Angriffe auf Vollstreckungsbeamte und Rettungskräfte härter bestraft werden sollen als Angriffe auf "normale Bürger/innen". Ziel des Entwurfes (BT-Drs. 18/11161)ist ein stärkerer Schutz von Vollstreckungsbeamten und Rettungskräften. Mit der neuen Strafnorm, die sich nicht auf Behinderungen oder Widerstände gegen das Einsatzhandeln sondern auf einen besonderen Schutz dieser Personen bezieht, soll mehr...    mehr...

 

Protest gegen neue Abschiebungen nach Afghanistan

Obwohl sich die Sicherheitslage und menschenrechtliche Situation in den letzten Monaten weiter verschärft hat, plant die Regierung, weitere Menschen in das Kriegsgebiet abzuschieben.    mehr...

 

Mitgliederversammlung 2017

in: HU-Mitteilungen Nr. 231 (1/2017), S. 1    mehr...

 

Termine für die Mitgliederversammlung 2017

in: HU-Mitteilungen Nr. 231 (1/2017), S. 1    mehr...

 

Bericht von der Mitgliederversammlung 2016

in: HU-Mitteilungen Nr. 231 (1/2017), S. 2/3    mehr...

 

Beschlüsse der Mitgliederversammlung 2016

in: HU-Mitteilungen Nr. 231 (1/2017), S. 4    mehr...

 

„Geheimdienste vor Gericht“

Abschluss der Kampagne ausgeschnüffelt mit Kongress und Tribunal. In: HU-Mitteilungen Nr. 231 (1/2017), S. 5/6    mehr...

 

Guter Koalitionsvertrag. Jetzt muss geliefert werden

Einschätzung des HU-Landesverbandes Berlin-Brandenburg zum bürgerrechtlichen Teil des rot-rot-grünen Koalitionsvertrages. In: HU-Mitteilungen Nr. 231 (1/2017), S. 7/8    mehr...

 
Porträt Eckart Spoo (2008)

Ein Vorbild an aufrechtem Humanismus und Journalismus

Publizist, Pazifist und Bürgerrechtler Eckart Spoo mit 79 Jahren gestorben. In: HU-Mitteilungen Nr. 231 (1/2017), S. 9/10    mehr...

 

Presse

G20-Gipfel darf Grundrechte nicht außer Kraft setzen! Aufruf „Hamburg ist unsere Stadt“ geht an den Start

Seit geraumer Zeit können wir in Hamburg erleben, dass die Stadt immer mehr zur grundrechtsfreien Zone wird. Der Hamburger Senat hat sich mit dem...

Bundesregierung will schwere Grundrechtseingriffe im Eilverfahren durch die Hintertür einführen

Zum Gesetzentwurf der Koalitionsfraktionen zur Einführung der Online-Durchsuchung und Quellen-TKÜ im Strafverfahren Gemeinsame Presseerklärung der...

Sicherheit bedeutet Gefahr – jedenfalls für die Grundrechte

Gemeinsame Pressemitteilung von Verlag und Redaktion zur Präsentation des Grundrechte-Reports 2017.