Sie befinden sich hier: Start |Aktuelles |Neue Beiträge |

Stellungnahme zum CDU-Antrag "Bedeutung der Kirchen in der Gesellschaft anerkennen und unterstützen"

Der Niedersächsische Landtag hörte am 9. Mai 2014 zahlreiche Sachverständige zu einem Entschließungsantrag der CDU an. Für die Humanistische Union nahm Dr. Kirsten Wiese an der Anhörung teil. In ihrer gemeinsam mit Johann-Albrecht Haupt ausgearbeiteten Stellungnahme kritisierte sie, dass der Antrag z.T. von falschen Voraussetzungen ausgehe (etwa beim angeblichen Mangel an Lehrkräften für den Religionsunterricht); von Selbstverständlichkeiten spreche (etwa dem Respekt gegenüber allen...    mehr...

 

Kampagne für Opfer rassistischer Polizeigewalt

Kontrollformulare gegen polizeiliche Willkür bei Personenkontrollen. Zur Pressekonferenz von KOP und MRBB am 9. April 2014    mehr...

 

Bremen braucht keinen Verfassungsschutz

Veranstaltungsbericht zur Veranstaltung "Brauchen wir den Verfassungsschutz?" am 18.11.2013, 19:00 in Bremen In einer von der HU Bremen und der Internationalen Liga für Menschenrechte ausgerichteten Podiumsdiskussion gelang es dem Bremer Innensenator Ulrich Mäurer (SPD) und dem Vorsitzenden der Grünen-Fraktion in der Bürgerschaft Matthias Güldner nicht, die von Till Müller-Heidelberg (HU) und Rolf Gössner (Liga) vorgetragenen Gründe für die Abschaffung des Bremer Verfassungsschutzes zu...    mehr...

 

Schreiben der Humanistischen Union an die Verhandlungsführer von CDU/CSU und SPD

Die Bürgerrechtsorganisation Humanistische Union (HU) hat in einem Schreiben vom 11. November 2013 an die Verhandlungsführer der Koalitionsgespräche zwischen CDU/CSU und SPD, Friedrich und Oppermann, Forderungen zur Funktionsfähigkeit der parlamentarischen Opposition für konsequenten Datenschutz sowie effektive Geheimdienstkontrolle gerichtet.    mehr...

 

Wahlergebnisse der 23. Delegiertenkonferenz

Mitteilungen Nr. 221 (2/2013), S. 5    mehr...

 

Quorum zur Satzungsänderung in der Delegiertenkonferenz

Beschluss der 23. Delegiertenkonferenz. In: Mitteilungen Nr. 221 (2/2013), S. 5    mehr...

 

Bereitstellung von Rücklagen aus dem Vereinsvermögen für die Organisationsentwicklung

Beschluss der 23. Delegiertenkonferenz. In: Mitteilungen Nr. 221 (2/2013) S.5    mehr...

 

Die Humanistische Union und die Religion - eine Positionsbestimmung

Beschluss der 23. Delegiertenkonferenz. In: Mitteilungen Nr. 221 (2/2013) S.5-6    mehr...

 

HU fordert Kontrolle und striktes Export-Verbot für Rüstungsgüter in sogenannte Drittstaaten außerhalb von NATO und EU

Beschluss der 23. Delegiertenkonferenz. In: Mitteilungen Nr. 221 (2/2013) S.7-8    mehr...

 

Bundesweiter Arbeitskreis "Menschenwürdige Psychiatrie"

Beschluss der 23. Delegiertenkonferenz. In: Mitteilungen Nr. 221 (2/2013) S.9    mehr...

 

Stopp des Verfahrens zur Urabstimmung über den Verbandsnamen

Beschluss der 23. Delegiertenkonferenz. In: Mitteilungen Nr. 221 (2/2013) S.9    mehr...

 

Veranstaltungsangebote für Regionalgruppen

Mitteilungen Nr. 221 (2/2013), S. 10    mehr...

 
 

Vorläufige Tagesordnung der 23. Delegiertenkonferenz

sowie weitere Informationen zu Anreise, Ablauf und Unterkunft     mehr...

 
 

Presse

3.389 Unterschriften für barrierefreie Hörerbeteiligung und Meinungsvielfalt

Übergabe an den Intendanten am Donnerstag um 10 Uhr im Deutschlandradio-Funkhaus Berlin Mitreden im Radio Hörer für Transparenz und Demokratie im...

Humanistische Union fordert Ende staatlichen Kirchensteuereinzugs

Gegenwärtige Einzugspraxis verstößt gegen Grundgesetz

Schikanöse Befragungen: Humanistische Union will Einsicht in Fragebögen zur Ermittlung von „Scheinehen“ nehmen

Die Humanistische Union (HU) will wissen, welche Fragen die Bremer Ausländerbehörde verwendet, wenn sie sogenannte Scheinehen ermittelt. Gestützt auf...