Aufruf - 24.03.17

Ausschreibung für den Ingeborg-Drewitz-Preis für Gefangenenliteratur 2017

HU Nordrhein-Westfalen

Alle drei Jahre wird der Ingeborg-Drewitz-Preis für Gefangenenliteratur vergeben - initiiert von der Gefangeneninitiative Dortmund und vielen anderen Gruppen. Auch die Humanistische Union in NRW unterstützt den Preis. Der Wettbewerb gibt Gefangenen eine Gelegenheit, den alltäglichen Skandal des Strafvollzugs subjektiv und literarisch zu beleuchten. Die diesjährige Ausschreibung erfolgt unter dem Motto: "Begegnungen". Einsendungen sind zum 15. Oktober 2017 möglich.

 

Der diesjährige Ingeborg-Drewitz-Preis für Gefangenenliteratur steht unter dem Thema: Begegnungen.

Wem begegne ich im Knast? Wie begegne ich Mitgefangenen? Wie
erlebe ich das Aufeinandertreffen mit Menschen aus verschiedenen
sozialen, ethnischen, religiösen Kulturen? Wie begegne ich mir selbst?

Schicken Sie uns spontane Texte, Erfahrungsberichte, Reportagen,
Briefe, Gedichte, Erzählungen, Romane, Hörspiele, Theaterstücke,
Features oder andere Textformen. Anonymität ist gewährleistet.
Aus den eingesandten Manuskripten wählt eine Jury die besten
Texte aus, die publiziert und im Rahmen der Preisverleihung vorgestellt werden.

Einsendungen bis zum 15. Oktober 2017 an:

Ingeborg - Drewitz - Literaturpreis
c/o Gefangeneninitiative e.V.
Hermannstr. 78
44263 Dortmund
Tel. 0231 / 41 21 1

 

Träger des Ingeborg-Drewitz-Literaturpreises:

Dokumentationsstelle Gefangenenliteratur der Universität Münster (Prof. Dr. H. H. Koch); Gefangeneninitiative e.V., Dortmund; Chance e.V., Münster; Strafvollzugsarchiv der Fachhochschule Dortmund (Prof. Dr. Chr. M. Graebsch); Evangelische und Katholische Gefängnisseelsorge in Deutschland; Humanistische Union e.V., Landesverband NRW, Essen; Arbeitskreis kritischer Strafvollzug (AkS), Münster.

 

Weitere Informationen zum Preis finden Sie im angehängten PDF-Dokument.