Sie befinden sich hier: Start |Aktuelles |Neue Beiträge |

§ 219 - 7.03.18

Ankündigung eines öffentlichen Verzeichnisses

Berlin

Die Senatsverwaltung für Gesundheit hat im März 2018 angekündigt, dass sie demnächst ein Verzeichnis aller in Berlin tätigen Ärztinnen und Ärzte veröffentlichen will, die Abtreibungen anbieten. Zudem will sich das Land im Bundesrat für eine Abschaffung von §219a StGB einsetzen.

 

Quellen:

* Berliner Senat will online über abtreibende Ärzte informieren, RBB Online v. 7.3.2018, https://www.rbb24.de/politik/beitrag/2018/03/berlin-senatsgesundheitsverwaltung-informationsfreiheitsgesetz-abtreibung.html

* Silke Gebel & Anja Kofbinger: Berlin muss bei Information über Schwangerschaftsabbruch vorangehen. Ein Gastbeitrag, Der Tagesspiegel v. 7.3.2018, https://www.tagesspiegel.de/berlin/recht-auf-informationsfreiheit-in-berlin-berlin-muss-bei-information-ueber-schwangerschaftsabbruch-vorangehen/21041026.html


Presse

Deutsche Post AG soll rechtswidrige Eingriffe in das Brief- und Postgeheimnis abwehren

Humanistische Union bittet Unternehmen um Unterstützung bei der Aufklärung der Postdurchsuchungen in Hamburg und Berlin

Rechtswidrige Ermittlungspraxis des Bundeskriminalamtes ist sofort einzustellen!

Ermittlungsrichter des BGH erklärt Durchführung der Hamburger Postbeschlagnahme für rechtswidrig

Die Zahlen müssen auf den Tisch

Humanistische Union fordert Veröffentlichung der Untersuchung zur Kommunikationsdatenabfrage durch Strafverfolger