Sie befinden sich hier: Start |Presse |Medienresonanz |

Medienresonanz - 13.06.13

13.06.2013, die tageszeitung Nord: „Das ignorierte Gesetz“

Forderungen nach mehr Transparenz stoßen auf Widerstand der Behörden

Der Umgang und die Durchsetzung des Informationsfreiheitsgesetzes in Bremen scheitern nicht nur am Widerstand des Stadtamtes sondern auch am fehlenden Problembewusstsein der Ausländerbehörde sowie am mangelnden Engagement der Landesbeauftragten für Informationsfreiheit, Imke Sommer. Forderungen zahlreicher Bürgerrechtsorganisationen nach mehr Transparenz stoßen auf Ignoranz seitens der Behörden.

Artikel verfügbar unter:
http://www.taz.de/!118771/


Presse

Bild vom Podium der Pressekonferenz am 24.8.2018

"In einem Rechtsstaat darf es keine Strafverfolgung um jeden Preis geben!"

Die Gesellschaft für Freiheitsrechte, der Deutsche Anwaltsverein und die Humanistische Union (HU) haben heute in Berlin eine weitere...

Gesundheitsminister Spahn missbraucht sein Ministeramt - Humanistische Union bietet Betroffenen juristische Unterstützung

Wie kürzlich bekannt wurde, hat Bundesgesundheitsminister Jens Spahn das Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) angewiesen, den...

Revision der Bundesregierung: Immer noch keine Rechtssicherheit im Verfahren Gössner ./. Bundesamt für Verfassungsschutz

Bundesregierung und Bundesamt für Verfassungsschutz haben kürzlich Revision gegen das Berufungsurteil des Oberverwaltungsgerichts Nordrhein-Westfalen...