Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |Mitteilungen |Heftarchiv |

Termine: Sonstige, Direkte Demokratie - 1.06.98

Jahrestagung für eine direkte Demokratie

Veranstaltungshinweis

Mitteilungen Nr. 162, S. 55

Die Alfred-Nau-Akademie der Friedrich-Ebert-Stiftung lädt in Kooperation mit Mehr Demokratie e.V. und der Stiftung Mitarbeit ein zur Tagung:
„Auf dem Weg zu Mehr Demokratie“.

- Beginn: Freitag, 26. Juni 1998, 18 Uhr, Ende: Sonntag,
den 28. Juni 1998, 14 Uhr. Veranstaltungsort ist die Alfred-Nau-Akademie, Bergneustadt / NRW. Aus dem Programm:

- Jahrestagung:
„Auf dem Weg zu Mehr Demokratie“
Menschen aus ganz Deutschland finden sich zusammen, um das Thema "Auf dem Weg zu Mehr Demokratie" zu bearbeiten. Wichtig sind uns dabei das Vermitteln von Wissen und Erfahrungsaustausch, aber auch die menschlichen Begegnungen und der Spaß miteinander. Diese Tagung richtet sich an alle, die an der direkten Demokratie interessiert sind oder aktiv werden wollen.

Nachdem auf der letzten Tagung die Kampagne im Vordergrund stand, sollen diesmal in erster Linie Inhalte diskutiert und Argumente herausgearbeitet und vertieft werden. Mehr Demokratie ist in den letzten zwei Jahren enorm gewachsen: Neun neue Büros wurden eröffnet, acht Landesverbände gegründet und sieben Landeskampagnen starten oder laufen bereits auf Hochtouren. Die bundesweite Kampagne zur Einführung des Volksentscheids soll 2001 starten.

- Freitag, 26. Juni 1998
17.00 Uhr Ankunft und Anmeldung
19.00 Uhr Einführungsvortrag Johannes Stüttgen: Der erweiterte Kunstbegriff und die Volksabstimmung

- Samstag, 27. Juni 1998
9.00 Uhr Plenum: Tagesablauf
9.15 Uhr Inhaltliche Arbeitsgruppen:
Priv-Doz. Dr. Ottmar Jung: Volksentscheide in der Weimarer Republik
Dr. Hermann Heussner: US-Amerikanische Erfahrungen beim Volksentscheid
Johannes Stüttgen: Der erweiterte Kunstbegriff und die Volksabstimmung
Thomas Mayer: Geschichte der direkt-demokratischen Bewegung nach 1945
Elisabeth Buser: Denkübungen zur neuzeitlichen Idee der Volkssouveränität
Gerald Häfner: Parlamentarischer Rat und Grundgesetz
Diana Schaal: Volksentscheid, Grundrechte und Minderheitenschutz
Roland Erne: Schweizer Erfahrungen (angefragt)
14.00 Uhr Freie Treffpunkte:
Es können länderweite Angelegenheiten wie Finanz- oder Kampagnenplanung oder spezielle Themen wie z.B. Europa und die direkte Demokratie besprochen werden. Wird je nach Bedürfnissen vor Ort organisiert.

- Sonntag, den 28. Juni 1998
9.00 Uhr Plenum: Tagesablauf
9.15 Uhr Methodenwerkstatt:
Praktische Tips und Techniken (z.B. Kurzvortrag, Bodenzeitung, Radiointerview, Anlaßrede), die in jeder Kampagne von Nutzen sind, sollen in einzelnen Stationen vorgestellt und eingeübt werden. Jeder kann sich – nach Interesse – ein eigenes Programm zusammenstellen.
12.00 Uhr Schlußrunde

Anmeldung und Nachfragen bei:
Mehr Demokratie e.V.
Silvia Gauss/Tim Weber
Fritz-Berne-Str. 1, 81241 München,
Tel.: 089-8211774, Fax: 089-8211176