Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |Mitteilungen |Heftarchiv |

- 11.09.09

Fusion vollendet: Humanistische Union & Gustav Heinemann-Initiative verschmelzen

Sven Lüders

Aus: Mitteilungen Nr. 205/206 (2+3/2009), S. 18

Rosemarie Will und Werner Koep-Kerstin bei der Unterzeichnung des Verschmelzungsvertrages

Die vorletzte Hürde ist geschafft: Unter notarieller Aufsicht unterzeichneten Rosemarie Will und Werner Koep-Kerstin am 11. August 2009 den Verschmelzungsvertrag. Zusammen mit den Beschlüssen der Mitglieder- bzw.

Delegiertenversammlungen wurden die Unterlagen anschließend bei den Registergerichten in München und Berlin eingereicht, um die Vereinigung der beiden Organisationen zu registrieren. Die „Humanistische Union, vereinigt mit der Gustav Heinemann-Initiative“ (so der vorläufige, neue Vereinsname) tritt damit ab sofort die Rechtsnachfolge der GHI an.

Auf den folgenden Seiten dokumentieren wir die beiden Versammlungen von HU und GHI, die Diskussion um einen neuen Verbandsnamen und berichten von der Arbeit des neuen Vorstands (Seite 23).