Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |Mitteilungen |Heftarchiv |

- 25.01.16

Video-Workshop der HU

Anja Günther

in: HU-Mitteilungen Nr. 228 (1/2016), S. 9

Mit den ersten Veröffentlichungen Edward Snowdens im Juni 2013 begann eine neue gesellschaftliche Diskussion über Massenüberwachung, Bürgerrechte und Geheimdienste. So konsequent das Recht auf Privatheit untergraben wird, so weit scheinen die Meinungen in der Bevölkerung darüber auseinanderzugehen. Auch in der öffentlichen Diskussion ergibt sich eine sehr heterogene Stimmungslage.

Dieses Meinungsbild wollen wir mit einem Dokumentarfilm-Projekt beleuchten. Dabei sollen mit einer Mischung aus Archivaufnahmen, Interviews, moderiertem Hintergrundwissen und Gesprächsrunden auch der aktuelle Kenntnisstand vom Ausmaß der Überwachung resümiert sowie mögliche Handlungsalternativen erarbeitet werden.

Für Planung, Umsetzung und Nachbereitung dieses ambitionierten Projektes suchen wir noch Unterstützung von Interessierten aus ganz Deutschland und laden herzlich zum Kick-Off-Treffen am 12. und 13. Februar in Göttingen ein.

Die Kosten für die Übernachtung in der Jugendherberge sowie für die Verpflegung übernimmt die Humanistische Union. Lediglich die Fahrtkosten sind selbst zu tragen.

Wir bitten um Anmeldung bis spätestens 1. Februar 2016 unter kampagne@humanistische-union.de bzw. 030 / 20 45 02 56 (Anja Günther). Wir freuen uns auf alle Interessierten!

Anja Günther
Campaignerin der Humanistischen Union

 

Programm zum Kick-off-Treffen des Dokufilm-Projektes

Termin:  12.-13. Februar 2016
Ort:  Göttingen, Bildungsvereinigung Arbeit und Leben, Lange Geismarstr. 72-73

Freitag, 12. Februar

18 Uhr Begrüßung der Teilnehmer/innen
Infos über Ablauf des Workshops

18.15 Uhr Input

20.00 Uhr gemeinsames Abendessen - Kennenlernen / Austausch


Samstag, 13. Februar

9 Uhr  Gemeinsames Frühstück
10 Uhr Start, Vorstellung der Projektidee
Die Projektinitiator/innen berichten von ihrer Idee, dem Ziel, dem aktuellen Recherchestand
Anschließende Diskussion

11 Uhr Arbeit in Gruppen zu verschiedenen  Themen (Überwachung, Dramaturgie, Finanzierung, Öffentlichkeitsarbeit, Logistik)

12.30 Uhr Mittagessen

13.30 Uhr Weiterführung der Gruppenarbeit

15.00 Uhr Kaffeepause

15.30 Uhr Auswertung der Gruppenarbeit, Zusammentragen und Diskussion der Ergebnisse, Bildung von AGs, Ausblick

17 Uhr Verabschiedung und Ende