Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |Mitteilungen |Heftarchiv |

Veranstaltungen: Berichte - 4.12.19

Der RAV feiert seinen 40. Geburtstag

Katharina Rürup

In: Mitteilungen 240 (3/2019), S. 9-10

Am letzten November-Wochenende feierte der „Republikanische Anwältinnen- und Anwälteverein“ (RAV) in Berlin seinen 40. Geburtstag. Seinerzeit in Zeiten des Deutschen Herbstes ganz wesentlich mitbegründet von unserem langjährigen HU-Vorstandsmitglied Werner Holtfort, weil die althergebrachten anwaltlichen Standesorganisationen im Kampf um eine freie Advokatur und demokratische Rechtsstaatlichkeit auf Tauchstation gegangen waren. Zur Feier angereist waren neben vielen anderen Gratulanten Mikey Kleinert vom HU-Bundesvorstand und Udo Kauß vom LV Baden-Württemberg. Im Gepäck hatten die beiden die Festschrift der HU zu ihrem 50. Geburtstag:„Bürgerrechtliche Argumente. Dokumente zu 50 Jahren Humanistische Union“.
Der RAV legte zum 40. Geburtstag eine von Volker Eick und auch HU-Mitglied Jörg Arnold besorgte Festschrift vor. Etliche weitere anwaltliche Mitglieder der HU behandeln rechtspolitische und gesellschaftliche Auseinandersetzungen der vergangenen vier Jahrzehnte, in denen sich der „Kampf um die freie Advokatur und um ein demokratisches Recht“, so der Untertitel, widerspiegelt. Die Publikation gliedert sich in acht Kapitel: Rechtstheorie und Rechtskritik. Linke (Rechts)Politik gegen (politischen) Rechtsruck. Humanistische und kritische Kriminalpolitik. Anwaltspraxis versus Gefährdungen des Rechtsstaats. Sicherheitsrecht und Rechtsstaat. Entstehung, Entwicklung und Zukunft des RAV. Partner des RAV. Stimmen der Gründergeneration.
In den Beiträgen u.a. von Berenice Böhlo, Helga Cremer-Schäfer, Herta Däubler-Gmelin, Monika Frommel, Rolf Gössner, Roland Hefendehl, Anja Heinrich, Ingo Müller, Wolfgang Kaleck, Udo Kauß, Ulrike Lembke, Anna Luczak, Helmut Pollähne, Birgit Sauer, Tobias Singelnstein, Elke Steven, Peer Stolle, Antonia von der Behrens, Hartmut Wächtler, Wolfgang Wieland, um nur die Breite der Autorenschaft anzudeuten, wird der Beitrag des RAV zur Herausforderung der Treffen der G8- und G20-Eliten, für eine gerechte Mietenpolitik, für ein rechtsstaatlich gebremstes Sicherheitsrecht sowie für ein menschenrechtlich fundiertes Asyl- und Ausländerrecht deutlich. Eine ausführliche Rezension wird es in den „vorgängen“ geben.

40 Jahre RAV. Im Kampf um die freie Advokatur und um ein demokratisches Recht.
Hrsg. von Volker Eick und Jörg Arnold. Verlag Westfälisches Dampfboot. Münster. 2019. 422 Seiten. Preis: 35,00 €.
ISBN:978-3-89691-264-0