vorgänge Nr. 221/222: Perspektiven des Datenschutzes nach der DSGVO

Aufmacher-Beiträge

Datenschutz-Grundverordnung – was bewirkt sie für den Datenschutz?

Portrait von Alexander Roßnagel

Die DSGVO wurde mit großen Versprechen angekündigt, mit hohen Erwartungen versehen, mit tiefen Enttäuschungen aufgenommen und durch viel Lobby-Arbeit beeinflusst. Sie wird von denen einen als „Meilenstein“, neuer „Goldstandard“ und „Beginn einer neuen Zeitrechnung im Datenschutzrecht“ gepriesen; von den anderen zu „einem der schlechtesten Gesetze des 21. Jahrhunderts“ gekürt und für das Datenschutzrecht als „größte Katastrophe des 21. Jahrhunderts“ bezeichnet. Alexander Roßnagel wagt eine erste Bilanz der verfehlten Ansprüche und möglicher Innovationen durch die EU-Datenschutz-Grundverordnung   mehr...

 

Die EU-Datenschutz-Grundverordnung – die wichtigsten Neuerungen aus Verbrauchersicht

Die Postfächer quellen derzeit über, weil alle die Vorgaben der neuen Datenschutz-Grundverordnung erfüllen wollen. Die Mehrzahl dieser Benachrichtigungen dürfte wertlos und überflüssig sein, weil sie nicht die Anforderungen an eine wirksame Einwilligungserklärung erfüllen. Wie eine rechtsverbindliche Einwilligung aussehen muss, welche neuen Rechte die Verbraucher*innen haben und was die Verordnung sonst an Neuerungen enthält, stellen Marit Hansen und Sven Polenz vor.   mehr...

 

Inhaltsverzeichnis

Perspektiven des Datenschutzes nach der DSGVO
vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik
57. Jahrgang, Nummer 221/222 (Hefte 1+2/2018), Mai 2018

Sven Lüders: Editorial, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 1-4 mehr...

 
Schwerpunkt

Thilo Weichert: Die Europäische Datenschutz-Grundverordnung, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 5-16 mehr...

 

Alexander Roßnagel: Datenschutz-Grundverordnung – was bewirkt sie für den Datenschutz?, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 17-29 mehr...

 

Peter Schaar: Deutscher Sonderweg beim Datenschutz?, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 31-39 mehr...

 

Marie-Theres Tinnefeld: Die selbstbestimmte Einwilligung – Bedeutung, Möglichkeiten und Grenzen. Menschenrechtliche Betrachtung, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 41-50 mehr...

 

Marit Hansen / Sven Polenz: Die DSGVO – die wichtigsten Neuerungen aus Sicht der Verbraucher*innen, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 51-64 mehr...

 

Clemens Heinrich Cap: Privacy by Design – Chancen eines programmierten Grundrechts, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 65-78 mehr...

 

Martin Rost: Risiken im Datenschutz, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 79-91 mehr...

 

Hartmut Aden: Besserer Datenschutz – auch für Polizei und Strafjustiz?*, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 93-102 mehr...

 

Florian Glatzner: Erwartungen an die ePrivacy-Verordnung aus Sicht des Verbraucherschutzes, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 103-114 mehr...

 

Martin Kutscha: Informationelle Selbstbe­stim­mung – ein Grundrecht ohne Zukunft?, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 115-120 mehr...

 
Berichte

Sven Lüders: Berliner Neutralitätsgesetz: Gutachten bezweifelt Rechtsbindung der beiden Kopftuch-Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 121-123 mehr...

 

Sven Lüders: Hessen: Gutachten kritisiert Gesetzentwurf über die Neuausrichtung des Landesverfassungsschutzes, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 123-125 mehr...

 

SSP/SL: Verfassungsbeschwerde gegen Videoüberwachung, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 125-127 mehr...

 

Sven Lüders: Niedersachsen: Reformationstag kein geeignetes Datum für Feiertag zur interreligiösen Verständigung, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 127/128 mehr...

 
Hintergrund

Bundesvorstand der Humanistischen Union: Aufbruch oder weiter so? - Eine bürgerrechtliche Bewertung des 2018er Koalitionsvertrags von CDU, CSU und SPD, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 129-142 mehr...

 

Eva Gschwendtner: Eingriff erlaubt, aber nicht darüber reden, Die Debatte um das Werbeverbot für den Schwangerschaftsabbruch nach § 219a StGB. In: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 143-148 mehr...

 

Rosemarie Will: Ein Urteil, das § 217 StGB ad absurdum führt, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 149-152 mehr...

 

Rosemarie Will: Ein Minister, ein Bundesamt und ein Rechtsgutachten, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 153-157 mehr...

 

Zahra N. Jamal: Bürgerrechte und Aktivismus in Trumps Amerika: Der Fall Houston, Texas, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 159-177 mehr...

 

Rainer Land: Überschüsse und Defizite in den Handelsbilanzen zerstören die Eurozone und gefährden die Europäische Union (II), in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 179-195 mehr...

 

Wolfram Wette: Rechtsradikale in der Bundeswehr – im Geiste der Freikorps*, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 197-211 mehr...

 

Johann-Albrecht Haupt: Staatsleistungen der Länder an die Kirchen (Stand: 2018), in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 213-220 mehr...

 
Rezensionen

Axel Bussmer: Ein misslungener Film über einen Internetkonzern. James Ponsolds Verfilmung von „The Circle“, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 221-224 mehr...

 

Herbert Mandelartz: Carl Schmitt als Jurist – ist da „was zu holen“?, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 225-227 mehr...

 

Sven Lüders: Amokläufe und Terroranschläge als Medienereignis, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 227/228 mehr...

 
Nachrufe

Rosemarie Will: Die Vergangenheit erinnern – Nachruf für Ilse Staff, in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 229-232 mehr...