Sie befinden sich hier: Start |Veranstaltungen |Veranstaltungsberichte |

Hamburg: Veranstaltungsberichte, München: Termine, Pluralismus, Rechtspolitik, Soziale Grundrechte, Bürgerrechte, Humanismus - 10.12.16

„Münchner Tag der Menschenrechte“

Wolfgang Killinger

Zum 50. Jubiläums des UN-Sozialpakts findet dieses Jahr erstmals der „Münchner Tag der Menschenrechte“ statt.

10. Dezember 2016


Anlässlich des 50. Jubiläums des UN-Sozialpakts findet dieses Jahr erstmals der „Münchner Tag der Menschenrechte“ statt.
Am Samstag, den 10. Dezember
, veranstalten über 50 Initiativen - von A wie Amnesty International, Humanistische Union Bayern bis Z=Zusammenschluss bayerischer Bildungsinitiativen - einen ganztägigen Aktionstag im Großraum München.

Mit einem bunten Programm an Filmen, Vorträgen, Straßenaktionen, Workshops, Tanzaufführungen, Lesungen, Konzerten und vielem mehr, soll das vielfältige Engagement für Menschenrechte gewürdigt und gleichzeitig Interessierte zur Mitwirkung angeregt werden.

Helfen Sie uns, das Münchner Engagement sichtbar zu machen und andere dazu zu motivieren!

Alle Aktionen rund um den Aktionstag finden Sie unter: www.tagdermenschenrechte.org

Jedes Jahr erinnert uns der 10. Dezember an die Ratifizierung der allgemeinen Erklärung der Menschenrechte im Jahr 1948. Allerdings wurden die Menschenrechte erst 1966, mit dem UN-Zivil- und dem UN-Sozialpakt, in ein völkerrechtlich bindendes Menschenrechtsabkommen überführt.
Anlässlich des 50. Jubiläums dieser beiden Menschenrechtspakte möchte das Nord Süd Forum München gemeinsam mit zivil-gesellschaftlichen Akteuren das vielfältige Engagement für Menschenrechte sichtbar machen: denn zahlreiche Gruppen und Initiativen setzen sich münchenweit, landesweit und weltweit für die Durchsetzung wirtschaftlicher, sozialer und kultureller Menschenrechte ein. Doch wie genau sieht ihre Arbeit aus? Und wie kann man sich beteiligen?
Das Nord Süd Forum München koordiniert den „Münchner Tag der Menschenrechte“, um den vielen verschiedenen Initiativen Raum zu geben, sich und ihre Arbeit vorzustellen und aufzuzeigen, wo es noch Handlungsbedarf gibt.