Sie befinden sich hier: Start |Veranstaltungen |bis 2003 |

Marburg: Termine - 25.11.03

Warum wehren die sich nicht?

Von: Dragan Pavlovic

Dienstag 25. November 19.30 Uhr

Marburg, DGB-Büro im Gewerkschaftshaus, Liebigstrasse 21, 35037 Marburg

Unter der Fragestellung "Warum wehren die sich nicht? - die gelackmeierten Erwerbsarbeitslosen" findet am Dienstag (25. November) um 19.30 Uhr im Marburger Gewerkschaftshaus an der Liebigstraße ein Forum zwecks Informationsaustausch zu Fehlentwicklungen der sogenannten "Arbeitsmarktpraxis" statt. Veranstalter sind die Humanistische Union Marburg gemeinsam mit dem DGB-Erwerbslosenkreis.

Zu Wort kommen werden neben spontanen Erfahrungsberichten der Teilnehmer als sachverständige Gesprächspartner Frank Rentschler (attac- AG Arbeit, DGB-Elokreis ) und der vor wenigen Monaten überregional bekannt gewordene Medienwissenschaftler Dr. Gerd Hallenberger. Es sind nicht nur die geplanten Gesetzesverschärfungen (Hartz-Deformen), die zu Protest und Notwehr herausfordern. Bereits die gängige Praxis der Arbeitsämter enthält jede Menge dubioser Vorgänge und Verhaltensmaßregeln. Das gilt etwa für die sogenannten "Trainingsmaßnahmen". Diese sind eine Zwangsbeglückung ohne Sinn und Verstand, aber keineswegs ohne Zuspitzung und Fassade. Gucken wir mal dahinter: Laut Überprüfung aus dem Jahr 2002 enthält die SIS- Datenbank der Bundesanstalt für Arbeit (BA) einen großen Teil veralteter sowie unvollständiger Stellenangebote. Häufig erleben die Arbeitssuchenden überforderte, demotivierte und demotivierende Arbeitsvermittler. Die übliche Informationspolitik gegenüber den Betroffenen ist ebenso katastrophal wie die manipulierten Statistiken. "Fördern und Fordern" ist ein hohles Versprechen, von dem nur das letztere angewandt wird - als Daumenschrauben gegen Wehrlose. Fazit: Erwerbslosigkeit im Alltag der Betroffenen ist ein weit größerer Stress als das geregelte Leben der Stelleninhaber.

Den Glücksfall, einen ausgewiesenen Medienexperten zu den Gründen für die geringe Präsenz und oft verzerrende Darstellung dieser Tatsachen in den Medien befragen zu können, wollen die Veranstalter nutzen. Wie kommen diese Verhältnisse zustande? Sind die Medien ein Erklärungsansatz für die Gretchenfrage "warum wehren die sich nicht?"

Dragan Pavlovic
(HU-Pressesprecher)

Veranstalter: HU-Ortsverband Marburg und DGB-Erwerbslosenkreis Marburg