Sie befinden sich hier: Start |Veranstaltungen |Bürgerrechtspreise |

Verband: Fritz-Bauer-Preis - 30.08.96

Fritz-Bauer-Preis 1996 an Hanne und Klaus Vack

Von: Wolfgang Killinger

N.N. (1996), Fritz-Bauer-Preis für Hanne und Klaus Vack, Mitteilungen der Humanistischen Union, 153, S. 1

 

Die Bürgerrechtsorganisation HUMANISTISCHE UNION verleiht ihren diesjährigen Fritz-Bauer-Preis an das Ehepaar Hanne und Klaus Vack für dessen herausragende Verdienste bei der Verteidigung der Bürgerrechte.

Seit den 50er Jahren sind beide politisch aktiv, überwiegend in Gruppen, Initiativen und Bewegungen der „außerparla­mentarischen Opposition“. Dies führte 1980 zur Gründung des „Komitees für Grundrechte und Demokratie“. Hanne und Klaus Vack sind ihren Zielen und Idealen seit Beginn ihrer Arbeit immer treu geblieben: das Eintreten für Bürger- und Menschenrechte - insbesondere für Minderheiten - für Abrüstungs- und Friedenspolitik, für basispolitische Demokratie und für das unverkürzte  Asylrecht.

Die unermüdliche Arbeit von Klaus und Hanne Vack hat die Geschichte dieser Republik mitgeprägt. Die Anti-Atom-Bewegung der 50er Jahre und die Ostermarschbewegung der 60er Jahre waren die ersten großen sozialen Bewegungen der frühen Bundesrepublik. Hanne und Klaus Vack gehörten zu den ersten, die erkannt haben, daß Politik viel zu wichtig ist, um sie Kanzlern und Kabinetten zu überlassen. Die Friedensbewegung der 70er und 80er Jahre markiert eine Zäsur in der Nachkriegsgeschichte. Erstmals organisierten sich Hunderttausende zu Protestmärschen und Friedensaktionen, die breite Schichten der Bevölkerung erreichten und zu einem tiefgreifenden politischen Bewußtseinswandel in der Gesellschaft führten.

Klaus und Hanne Vack haben diese Entwicklung maßgeblich angestoßen und mit ihrem unnachahmlichen Organisationstalent begleitet. Ob bei der Organisation von Menschenketten, der Prominenten­blockade am 1. September 1983 vor dem Atom­­­waffendepot in Mutlangen, bei ihrer unermüdlichen Arbeit für das Komitee für Grundrechte und Demokratie oder bei ihrer rastlosen Hilfe für die Menschen im früheren Jugoslawien - stets waren die Vacks unentbehrlich. Die HUMANISTISCHE UNION überreicht ihnen den Bürgerrechtspreis - benannt nach ihrem Mitbegründer, dem früheren Hessischen Generalstaatsanwalt Fritz-Bauer - am 30. August 1996 in Mutlangen.

Presseerklärung, 26.1.199

 

Till Müller-Heidelberg: Ansprache anläßlich der Verleihung des Fritz-Bauer-Preises, Aus: vorgänge 136 (Heft Nr.4/ 1996), S. 104- 106

Jürgen Seifert: Laudatio für Hanne und Klaus Vack, Ihr habt dazu beigetragen, die Bundesrepublik zu veändern Aus: vorgänge 136 (Heft 4/ 1996) S. 107- 111

Hanne Vack: Dankesrede von Hanne Vack, Aus: vorgänge Nr. 136( Heft4/ 1996) S. 114- 115

Klaus Vack: Dankesrede von Klaus Vack anlässlich der Preisverleihung 1996, Aus. vorgänge Nr. 136( Heft 4/ 1996), S. 116- 120