Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |vorgänge |Pressestimmen |
Die vorgänge in den Medien

 

War da was? Am Zeitschriften-Kiosk: Bürgertum und Bundesrepublik

Gustav Seibt in der "Süddeutschen Zeitung"

 

Kein Bürgertum

Rudolf Speth in der "Frankfurter Rundschau"

 

Das Comeback der Bürgerlichkeit

Gespräch mit Paul Nolte im DeutschlandradioKultur

 

Und ewig nervt die Zivilgesellschaft

Jan-Hendrik Wulf in der taz

 

Es lebe der Humanismus!

Gregor Dotzauer im "Tagesspiegel"

 

Die "Vorgänge" erkunden die Lüge

Jan-Hendrik Wulf in der taz

 

Faktenregistratur und das Geschichtsgefühl

Ein Blick in deutsche Zeitschriften von Michael Mayer in der "Berliner Zeitung"

 

Stimmen zu den vorgängen

 

"Eine aufklärerische Zeitschrift und ein engagiertes Forum kritischen Diskurses."
WDR

"Die vorgänge geben eine Reihe engagierter Denkanstöße."
Die Zeit

"Das Heft ist energiegeladen."
Frankfurter Rundschau

"Die Nischen für Zeitschriften mit linksliberaler politischer Essayistik werden enger: Transit, Neue Gesellschaft, Blätter, Kommune, Kafka ­ und eben die vorgänge. Ich wünschen Ihnen weitere Erfolge bei der Gestaltung der letzteren!"
Prof. Dr. Claus Offe

"Die vorgänge lese ich nun mit Instruktion und Interesse, da und dort das Gesicht in Falten legend (mitunter kräftiger) ­ hinterher aber nie dümmer."
Prof. Robert Leicht