Sie befinden sich hier: Start |Regionen |Marburg |Presse |

Zeige Ergebnisse 21 bis 40 von 119

Wie halten Sie es mit den Bürgerrechten?

"Wie halten Sie es mit den Bürgerrechten?" Diese Frage stellt die Humanistische Union (HU) am Donnerstag (25. August) den Marburger Bundestagskandidaten.

 

Ehre, wem Ehre gebührt!

Mit einer Mahnwache haben Mitglieder und Freunde der Humanistischen Union (HU) am Montag (1. August) in Marburg gegen die Verharmlosung neofaschistischer Umtriebe protestiert. Mit einem Plakat hatten sie sich am Schuhmarkt vor der ehemaligen Dienststelle der Geheimen Staatspolizei (GeStaPo)...

 

Ist massenhafter Mord ruhmreich und ehrenhaft?

Eine Verhöhnung der Opfer sieht die Humanistische Union (HU) im Urteil des Bundesgerichtshofs (BGH) vom Donnerstag (28. Juli). Das höchste deutsche Strafgericht hatte die Parole "Ruhm und Ehre der Waffen-SS" als "nicht strafbar" eingestuft. Dagegen möchten Mitglieder und Freunde des HU-Ortsverbands...

 

Präventiv voreilig, Herrt Bouffier!

Als "voreilig" betrachtet HU-Landessprecher Franz-Josef Hanke die aktuellen Äußerungen des hessischen Innenministers Volker Bouffier zur "präventiven Telefonüberwachung". Die niedersächsische Regelung dazu hatte das Bundesverfassungsgericht am Mittwoch (27. Juli) für verfassungswidrig erklärt. Nur...

 

Zum Gelde drängt ...

"Instinktlos" findet die Humanistische Union Hessen die Diätenerhöhung des Hessischen Landtags. Die Aufstockung der Abgeordnetenbezüge um 138 Euro passt nach Auffassung des HU-Landessprechers Franz-Josef Hanke nicht in die derzeitige politische Landschaft.

 

Erkennungsdienstliche Miß-Handlung

Als Einschüchterungsversuch wertet die Humanistische Union (HU) die Vorladung des Amöneburger Physikers Dr. Ulrich Brosa zur "Erkennungsdienstlichen Behandlung". Die "Staatsschutzabteilung" der Marburger Polizei hat Brosa für Donnerstag (11. August) in ihre Dienststelle an der Raiffeisenstraße...

 

19 Prozent zu wenig!

Als ungerecht und nicht gerechtfertigt betrachtet die Humanistische Union (HU) die Festsetzung des Arbeitslosengeldes II (ALG II). Bei seiner Sitzung am Dienstag (28. Juni) hat sich der HU-Ortsverband Marburg einstimmig der Forderung nach einer Erhöhung des ALG II auf mindestens 412 Euro...

 

Marburger Leuchtfeuer für Ulrike Holler

Ulrike Holler hat das "Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte" 2005 erhalten. Bürgermeister Egon Vaupel hat den neuen Preis am Dienstag (14. Juni) im Historischen Saal des Marburger Rathauses an die 61-jährige Hörfunk-Journalistin überreicht.

 

Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte

Erstmals verleiht die Humanistische Union (HU) in diesem Jahr das "Marburger Leuchtfeuer für Soziale Bürgerrechte". Mit dem neuen Preis möchten der HU-Ortsverband Marburg und der Magistrat der Universitätsstadt Marburg herausragendes Engagement zugunsten der Bürgerrechte sozial benachteiligter...

 

Neoliberalen Angriff abgewehrt

Als "Sieg der Menschen über die Machtgier neoliberaler Marktstrategen" feiert der Arbeitskreis "Erwerbslosigkeit und Soziale Bürgerrechte" (ESBR) der Humanistischen Union (HU) den Ausgang des EU-Referendums in Frankreich. Vorerst abgewehrt worden sei damit der Versuch neoliberaler Kräfte, sich...

 

Um ALG II jetzt selbst kümmern!

Um die Fortzahlung des Arbeitslosengeldes II (ALG II) müssen sich Erwerbslose im Landkreis Marburg-Biedenkopf jetzt selbst kümmern. Darauf hat der Arbeitskreis "Erwerbslosigkeit und Soziale Bürgerrechte" (ESBR) der Humanistischen Union (HU) am Mittwoch (25. Mai) in Marburg hingewiesen.

 

Putsch von oben

Als "Putsch gegen das Grundgesetz" kritisiert der HU-Ortsverband Marburg die für Mitte Mai geplante Abstimmung des Deutschen Bundestags über die EU-Verfassung.

 

Keine Verfassung ohne Volksentscheid

Bei einer gemeinsamen Pressekonferenz haben "Mehr Demokratie Hessen", die Marburger ATTAC-Gruppe und der HU-Ortsverband Marburg am Dienstag (10. Mai) ihre Kritik an der Abstimmung des Deutschen Bundestags über den Entwurf einer EU-Verfassung geäußert.

 

Europäische Städtepartnerschaft von unten

Wie ATTAC ist auch die Marburger Bürgerrechtsorganisation der Auffassung, dass die EU nicht auf einer Verfassung aufgebaut werden darf, die die Menschen ihrer sozialen Grundrechte beraubt und die Mitgliedsstaaten zur ständigen Aufrüstung verpflichtet. Zudem kritisiert die mittelhessische...

 

Tödliche Privatisierung!

Zum Protest gegen die geplante Privatisierung der Universitätskliniken in Marburg und Gießen ruft die Humanistische Union (HU) auf. Der HU-Ortsverband Marburg hat in seiner Sitzung vom Dienstag (26. April) die Unterstützung der Demonstration am Freitag (20. Mai) in Marburg beschlossen.

 

Unser Tafelsilber

In einer Zeit, da Privatisierung als Allheilmittel erscheint gegen öffentliche und private Armut, schlechte PISA-Ergebnisse und mangelhafte Alterssicherung, mögen sich manche fragen, wie der Höhepunkt dieser Euphorie aussehen könnte: Werden wir bald einem rauschenden Fest beiwohnen dürfen, wenn der...

 

Einigkeit und Recht für Kinder

Nach seinem traditionellen Neujahrsessen am Sonntag (9. Januar) forderte der HU-Ortsverband Marburg die Bundesregierung auf, das "Kochemer Modell" im Familienrecht zu verankern.

 

Schwarzes Jahr für Soziale Bürgerrechte

Der Marburger Ortsvorsitzende und hessische Landessprecher der Humanistischen Union (HU) zog am Dienstag (28. Dezember) eine ernüchternde Bilanz des ablaufenden Jahres. Geprägt gewesen sei 2004 vor allem durch eine drastische Verschärfung der sozialen Schieflage in Deutschland. "Hartz IV" - das...

 

Formlose Anträge sind korrekt!

HU kritisiert erneut Marburger Arbeitsagentur Nach wie vor verstößt die Marburger Arbeitsagentur nach Auffassung der Humanistischen Union (HU) bei der Bearbeitung von Anträgen auf "Arbeitslosengeld II" (ALG II) gegen geltendes recht.

 

Keine Härten bei Hartz!

HU tritt für effizientes Beschwerdemanagement ein Inkorrekte Bescheide der Marburger Arbeitsagentur zum sogenannten "Arbeitslosengeld II" (ALG II) kritisiert die Humanistische Union (HU).

 

Zeige Ergebnisse 21 bis 40 von 119

Veranstaltungen / Marburg

Reinhard Neubauer über "Reichsbürger"

Vortragsveranstaltung in Marburg

Montag, 23. Oktober 2017, 19 Uhr

Stadtverordnetensitzungssaal (Barfüßerstr. 50, 35037 Marburg)

Gift, Gentech, Großmacht: Bayer-Monsanto

Thomas Dürmeier über Konzernfusionen und Demokratie

Vortrag in Marburg

Dienstag, 14. November 2017, 20 Uhr

Weltladen (Markt 7, 35037 Marburg)

Öffentliche Lesung aus dem Grundgesetz

Zum Internationalen Tag der Menschenrechte

Sonntag, 10.12.2017, 11 Uhr

Historischer Saal im Marburger Rathaus (Markt 1, 35037 Marburg)