Sie befinden sich hier: Start |Themen |Datenschutz |Grundrecht |

Sachsen

(Art. 33 Landesverfassung Sachsen)

[Recht auf Datenschutz]
Jeder Mensch hat das Recht, über die Erhebung, Verwendung und Weitergabe seiner personenbezogenen Daten selbst zu bestimmen. Sie dürfen ohne freiwillige und ausdrückliche Zustimmung der berechtigten Person nicht erhoben, gespeichert, verwendet oder weitergegeben werden. In dieses Recht darf nur durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingegriffen werden.

Aufgenommen am 27.05.1992

Auskunfts- und Einsichtsrecht: Nein

Ausgestaltung des Grundrechts: Recht auf Selbstbestimmung über Erhebung, Verwendung und Weitergabe

Schranken: durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes

 

 

Weiterführende Informationen:

Der Säschsische Datenschutzbeauftragte