Weg mit dem Verfassungsschutz - der (un)heimlichen Staatsgewalt

herausgegeben von Dr. Till Müller-Heidelberg im Auftrag der Humanistischen Union e.V.

erschienen als: HU-Schriften Nr. 17, Eigenverlag, 25 Seiten, München 1991


Die Broschüre ist leider vergriffen, eine Neuauflage nicht geplant.
Eine PDF-Fassung (6 MByte) ist verfügbar, Sie können die Beiträge hier lesen.

 

Inhaltsverzeichnis:

Till Müller - Heidelberg: Vorwort, aus: Weg mit dem "Verfassungsschutz" - der (un)heimlichen Staatsgewalt. Enzyklika für Bürgerfreiheit, HU-Schriften 17, München 1991, Seite 3 - 4

Till Müller - Heidelberg: Thesen, aus: Weg mit dem "Verfassungsschutz" - der (un)heimlichen Staatsgewalt. Enzyklika für Bürgerfreiheit, HU-Schriften 17, München 1991, Seite 5 - 6

Till Müller - Heidelberg: Schutz der Verfassung ist ein hohes Gut, aus: Weg mit dem "Verfassungsschutz" - der (un)heimlichen Staatsgewalt. Enzyklika für Bürgerfreiheit, HU-Schriften 17, München 1991, Seite 6 - 7

Till Müller - Heidelberg: Systembedingte Übergriffe von Verfassungsschutzbehörden schädigen die Verfassung, aus: Weg mit dem "Verfassungsschutz" - der (un)heimlichen Staatsgewalt. Enzyklika für Bürgerfreiheit, HU-Schriften 17, München 1991, Seite 7 - 9

Till Müller - Heidelberg: Verfassungsschutzbehörden sind überflüssig, aus: Weg mit dem "Verfassungsschutz" - der (un)heimlichen Staatsgewalt. Enzyklika für Bürgerfreiheit, HU-Schriften 17, München 1991, Seite 9 - 10

Till Müller - Heidelberg: Der Wegfall der Beobachtung verfassungswidriger Bestrebungen, der Spionageabwehr sowie der Mitwirkung bei Sicherheitsüberprüfungen ist möglich., aus: Weg mit dem "Verfassungsschutz" - der (un)heimlichen Staatsgewalt. Enzyklika für Bürgerfreiheit, HU-Schriften 17, München 1991, Seite 10 - 14

Till Müller - Heidelberg: Eine Überleitung von Aufgaben auf die Polizei ist nicht erforderlich, aus: Weg mit dem "Verfassungsschutz" - der (un)heimlichen Staatsgewalt. Enzyklika für Bürgerfreiheit, HU-Schriften 17, München 1991, Seiten 14/15