Staat / Religion / Weltanschauung

Seit 99 Jahren uneingelöstes Versprechen

Nach Recherchen der Humanistischen Union belaufen sich die aktuellen Staatsleistungen an die beiden großen Kirchen in diesem Jahr auf die Rekordsumme von 538 Millionen Euro. Aus diesem Anlass fordert die Bürgerrechtsorganisation Bund und Länder auf, endlich in die Verhandlungen über eine gesetzliche Regelung zur Ablösung bzw. Aufhebung dieser Staatsleistungen einzutreten.   mehr...

 

Berliner Neutralitätsgesetz: Gutachten bezweifelt Rechtsbindung der beiden Kopftuch-Entscheidungen des Bundesverfassungsgerichts

in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 121-123   mehr...

 

Niedersachsen: Reformationstag kein geeignetes Datum für Feiertag zur interreligiösen Verständigung

in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 127/128   mehr...

 
Weitere Beiträge:

Johann-Albrecht Haupt: Staatsleistungen der Länder an die Kirchen (Stand: 2018), in: vorgänge Nr. 221/222 (1-2/2018), S. 213-220

Sven Lüders: Ein wichtiger Beitrag zur Stärkung der Arbeitnehmer/innenrechte und ihrer Religionsfreiheit, Die Humanistische Union begrüßt die heutige Entscheidung des Gerichtshofs der Europäischen Union zur gerichtlichen Überprüfbarkeit von Sonderregeln des deutschen Kirchenarbeitsrechts (C-414/16).

Wolfgang Killinger: Dokumentation der Verleihung des Preises „Aufrechter Gang“ an Judith & Reiner Bernstein, Dokumentation der Preisverleihung "Aufrechter Gang" am 28. 1. 2018

Wolfgang Killinger: Preisverleihung „Aufrechter Gang“ an Judith und Reiner Bernstein, Am 28. Januar 2018 ehrte die Humanistische Union in München Judith & Reiner Bernstein mit dem Preis „Der Aufrechte Gang“ für ihren Kampf gegen das Stolperstein-Verbot der Stadt München und für ihren Einsatz zum Frieden zwischen Israelis und Palästinensern.

Wolfgang Killinger: Verleihung des Preises 'Aufrechter Gang' der Humanistischen Union, HUMANISTISCHE UNION zeichnet Münchner Bürger Judith Bernstein und Dr. Reiner Bernstein aus

: Berliner Neutralitätsgesetz: Abschaffen, reformieren oder Weiter so?, Auf unserem nächsten Aktiventreffen am Mittwoch, den 10. Januar, um 19.00 Uhr in der HU-Landesgeschäftsstelle (Greifswalder Str. 4, Berlin) wollen wir über das Berliner Neutralitätsgesetz reden, das nach mehreren Gerichtsurteilen auf den Prüfstand gehört. Seit 2005 verbietet das Gesetz Beschäftigten in allgemeinbildenden Schulen, in der Justiz und der Polizei im Dienst religiöse und weltanschauliche Bekenntnisse. Damals wurde das Gesetz wegen seiner gleichen Behandlung aller Bekenntnisse als...

Kirsten Wiese: Niedersachsen: Verschleierungsverbot für Schülerinnen, Der Landtag in Hannover berät derzeit über einen Gesetzentwurf zur Änderung des Niedersächsischen Schulgesetzes (NSchG). In § 58 Abs. 2 NSchG soll eine Mitwirkungspflicht für alle Schülerinnen und Schüler verankert werden, die lt. Gesetzesbegründung vor allem darauf zielt, die Vollverschleierung von Schülerinnen zu verbieten.

Wolfgang Killinger: "Was ist das für 1 Leitkultur?" - Demo gegen das Bayerische Integrationsgesetz, Demonstration gegen das Bayerische Integrationsgesetz Samstag, den 10. Juni in München, um 11 Uhr am Marienplatz

Sven Lüders: vorgänge Nr. 217: Der Islam als Bewährungsprobe für das deutsche Religionsverfassungsrecht, Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik, 56. Jahrgang, Heft 1 (Mai 2017)

Kirsten Wiese: Islam und Grundgesetz, in: vorgänge Nr. 217 (Heft 1/2017), S. 5-9


Alle Beiträge zum Thema finden Sie im Archiv...