Sie befinden sich hier: Start |Veranstaltungen |2016 |

- 1.04.09

Namensänderung und Beitritt zu KORSO

Von: Theodor Ebert

(Anträge 2/3)

Antrag 2: Namensänderung

Die Delegiertenkonferenz möge beschließen:

Der Name der Humanistischen Union wird in der Weise geändert, dass er in Zukunft nur noch mit dem Zusatz „für Menschen- und Bürgerrechte” geführt wird. Hilfsweise wird beantragt, den Namen mit dem Zusatz „für Bürgerrechte” zu versehen.

Antragsteller:
Theodor Ebert (Erlangen)

Begründung:

Wir sollten nicht ohne Not einen in der Öffent­lich­keit gut eingeführten Namen unseres Verbandes durch einen anderen ersetzen, sondern an dem Namen „Humanistische Union” auf jeden Fall festhalten. Andererseits scheint es aber zweckmäßig, durch einen Zusatz eine Abgren­zung von anderen Verbänden zu erreichen, die ebenfalls den Begriff „humanis­tisch” im Namen führen (etwa der Humanis­tische Verband). Das beugt einfach unnötigen Verwechslungen vor. Der vorge­schlagene neue, bzw. ergänzte Name würde sich leicht ins Englische übertragen lassen als „Civil Liberties Union”.

Antrag 3: Beitritt der Humanistischen Union zum Koordinationsrat säkularer Organisationen (KORSO)

Die Delegiertenkonferenz möge beschließen:

Die Humanistische Union tritt dem kürzlich ge­grün­deten Koordinationsrat säkularer Organi­sationen (KORSO) mit sofortiger Wirkung bei.

Antragsteller:
Theodor Ebert (Erlangen)

Begründung:

Wird auf der Delegiertenkonferenz mündlich gegeben.