Bilder von der Preisverleihung

am 16. September 2006 im Konzerthaus Freiburg

Porträtaufnahme des Preisträgers Burkhard Hirsch

Der Preisträger Dr. Burkhard Hirsch

Udo Kauß (HU Freiburg) begrüßte im Namen der Veranstalter

Udo Kauß von der Humanistischen Union Freiburg begrüßte alle Anwesenden

Rosemarie Will (HU Bundesvorsitzende) leitete die Preisverleihung ein

Die Bundesvorsitzende Prof. Dr. Rosemarie Will erläuterte, wofür die Humanistische Union den Fritz-Bauer-Preis vergibt.

Heribert Prantl (Süddeutsche Zeitung) während der Laudatio

In seiner Laudatio würdigte Heribert Prantl die Geradlinigkeit des Preisträgers in seinen rechtsstaatlichen Überzeugungen - gegen alle Wechsel im politischen Geschäft.

Während der Übergabe des Preises

Der Fritz-Bauer Preis besteht aus einer Bronzeplakette mit einem Zitat Fritz Bauers: "Gesetze sind nicht auf Pergament, sondern auf empfindliche Menschenhaut geschrieben."

Der Preisträger zusammen mit Fredrik Roggan und Rosemarie Will (beide HU) nach der Preisübergabe

Rosemarie Will und Fredrik Roggan überreichen den Fritz-Bauer-Preis an Burkhard Hirsch

Burkhard Hirsch während seiner Festrede

In seiner Rede warnte Burkhard Hirsch eindringlich davor, in den sicherheitspolitischen Diskussionen unserer Zeit nicht die Maßstäbe zu verlieren.

Fredrik Roggan (HU, stellv. Bundesvorsitzender) überreicht die Festschrift an Herrn Hirsch

Zum Abschluss der Preisverleihung überreicht Fredrik Roggan die Festschrift an Herrn Hirsch.

Klaus Waterstradt (HU Lübeck) gratuliert dem Preisträger

Auch nach dem Festakt erreichten den Preisträger zahlreiche Glückwünsche, so etwa von Klaus Waterstradt (Lübeck).

Burkhard Hirsch im Gespräch mit Ruth Leuze

Burkhard Hirsch im Gespräch mit Ruth Leuze, Trägerin des Fritz-Bauer-Preises von 1982.

Hartmuth H. Wrocklage (HU Hamburg) im Gespräch mit Gerhart Rudolf Baum (links)

Im Anschluss an den Festakt bot ein Empfang der Humanistischen Union Gelegenheit zum regen Austausch: hier zwischen Gerhart Rudolf Baum und Hartmuth H. Wrocklage.