Sie befinden sich hier: Start |Aktuelles |Neue Beiträge |

Verband: Delegiertenkonferenz - 18.06.17

Stellungnahme gegen Pläne zur Abschaffung des Bargelds

Beschluss 8

Initiativantrag von Stefan Hügel, Ingo Jürgensmann und Franz-Josef Hanke

Die Mitgliederversammlung beschließt:

Die Mitgliederversammlung der Humanistischen Union erklärt, dass das Bargeld keinesfalls abgeschafft werden darf, da dies zu einer totalen Überwachung aller Bürgerinnen und Bürger führen würde.

 

Abstimmungsergebnis:
bei zwei Enthaltungen einstimmig angenommen

 

Anmerkung des Protokolls: Zwei der drei Antragsteller (Stefan Hügel & Ingo Jürgensmann) haben angekündigt, für die HU eine rechtspolitische Stellungnahme gegen die entsprechenden Pläne zur Abschaffung des Bargelds zu erarbeiten.


Presse

Deutsche Post AG soll rechtswidrige Eingriffe in das Brief- und Postgeheimnis abwehren

Humanistische Union bittet Unternehmen um Unterstützung bei der Aufklärung der Postdurchsuchungen in Hamburg und Berlin

Rechtswidrige Ermittlungspraxis des Bundeskriminalamtes ist sofort einzustellen!

Ermittlungsrichter des BGH erklärt Durchführung der Hamburger Postbeschlagnahme für rechtswidrig

Die Zahlen müssen auf den Tisch

Humanistische Union fordert Veröffentlichung der Untersuchung zur Kommunikationsdatenabfrage durch Strafverfolger