Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |Mitteilungen |Heftarchiv |

- 15.11.17

Aus der Arbeit des Bundesvorstandes

Sven Lüders

aus: HU-Mitteilungen Nr. 234 (4/2017), S. 1

In den letzten Sitzungen hat sich der alte bzw. im Juni neu gewählte Bundesvorstand der HU mit dem Profil und den künftigen Arbeitsschwerpunkten des Vereins befasst. Der bevorstehende Wechsel in der Geschäftsführung (Termin noch offen) soll für eine Neuausrichtung des Vereins genutzt werden. Dafür hat der Vorstand die Erfahrungen mit der Kampagnenarbeit in den letzten Jahren ausgewertet, hat sich die „Geschäftsmodelle“ anderer großer wie kleiner NGOs angeschaut und die Stärken und Schwächen der HU analysiert. Aus diesen Diskussionen heraus entstand ein Vorschlag, die bisher vereinzelt und sporadisch verfolgten Musterklagen (siehe z.B. S. 4 dieser Ausgabe) zu einem „Markenkern“ des Vereins zu entwickeln. Die Idee dabei: sowohl Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, aber auch Fundraising lassen sich viel zielgerichteter und wirksamer bei konkreten, zeitlich befristeten Projekten wie einer Musterklage umsetzen.

Diese Neuausrichtung will die HU nicht neu erfinden – immerhin begleitet sie Musterklagen bereits seit Jahrzehnten –, sondern die Prioritäten in der Vereinsarbeit neu definieren. Die zahlreichen anderen Aktivitäten der HU – etwa Publikationen oder Fachveranstaltungen – wie auch die Kampagnenaktivitäten (in den Regionen) sollen nicht ersatzlos entfallen, sondern für die Klagethemen genutzt werden.

 

Arbeit am Social-Media-Konzept geht weiter – Mitstreiter/innen gesucht

Wenn die Diskussion zum Arbeitsprofil der HU abgeschlossen ist (voraussichtlich zum Jahresende), geht es ab Januar darum, dieses Profil mit Leben zu füllen. Dazu gehört auch die Weiterentwicklung und Umsetzung des von der letzten Mitgliederversammlung beschlossenen Social Media-Konzepts. Wie können Twitter und Facebook sinnvoll eingesetzt werden, um die geplanten Musterklagen zu verbreiten und dafür zu werben? Hierfür sind weitere Mitstreiter/innen gesucht, die Lust haben, sich Gedanken über den Social Media-Auftritt der HU zu machen oder auch daran mitwirken wollen, sei es mit eigenen kleinen Rubriken, mit Bildern, Videos oder Texten. Interessierte melden sich bitte in der HU-Geschäftsstelle, um zum nächsten Treffen der AG eingeladen zu werden, das Anfang 2018 stattfinden soll.

Mitglieder können die Protokolle der Vorstandssitzungen über die HU-Geschäftsstelle abrufen.