Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |Mitteilungen |Heftarchiv |

- 15.11.17

NRW: „Fritz Bauer. Der Staatsanwalt ...“ - Ausstellung in Dorsten

Norbert Reichling

aus: HU-Mitteilungen Nr. 234 (4/2017), S. 9/10

Die Person des HU-Mitbegründers Fritz Bauers muss den meisten HU-Mitgliedern nicht vorgestellt werden, und auch seine rechtspolitische und justizielle Bedeutung sind inzwischen etwas bekannter geworden. Bauer hat als Generalstaatsanwalt in Braunschweig und in Hessen, der den Frankfurter Auschwitz-Prozess auf den Weg brachte, bundesrepublikanische Geschichte geschrieben.

Eine Ausstellung des Jüdischen Museums Frankfurt dokumentiert seine Lebensgeschichte im Spiegel der historischen Ereignisse. Als Jude und Homosexueller blieb Fritz Bauer von Ausgrenzung und Verfolgung nicht verschont. Als Sozialdemokrat glaubte er dennoch an den Fortschritt, dann trieben ihn die Nationalsozialisten in die Emigration. Als Jurist und Strafrechtsreformer trat für ihn an die Stelle der Staatsräson der Schutz der Würde des Einzelnen, gerade auch gegen staatliche Gewalt – ein großer Schritt auf dem Weg zur Demokratie. Seine Arbeit – auch etwa zur Verteidigung des antinazistischen Widerstands gegen rechtsradikale Schmähungen – blieb stets auf die Aufklärung der Nachkriegsgesellschaft bezogen.

Vom 15. Oktober 2017 bis zum 28.2.2018 gastiert die Ausstellung über Fritz Bauer im Jüdischen Museum Westfalen in Dorsten (am Nordrand des Ruhrgebiets). Das Museum bietet einige begleitende Veranstaltungen an.

Sonntag, 15. Oktober, 11:00 Uhr: Eröffnung der Wechselausstellung - Mit einer Einführung von Werner Renz (Frankfurt am Main)

Montag, 16. Oktober 2017, 10:00 Uhr: Fritz Bauer. Der Staatsanwalt – Eine Fortbildung mit Dirk Frenking (Hamm) u.a.

Donnerstag, 19. Oktober 2017, 19:30 Uhr: Fritz Bauer – Gespräche, Interviews und Reden 1961-1968. Eine Film-Collage mit historischen Fernsehaufnahmen

Dienstag, 14. November 2017, 19:30 Uhr: Nach der Shoah. Jüdische Verfolgte und die Grenzen der Wiedergutmachung. Vortrag von Prof. Dr. Constantin Goschler (Bochum)

Donnerstag, 18. Januar 2018, 10:30 Uhr: Wiederaufrichtende Gerechtigkeit. Nordrhein-Westfalen und die Rückkehr jüdischer Juristen aus dem Exil. Vortrag von Dr. Cordula Lissner (Dorsten)

Nähere Informationen (Anreise, Öffnungszeiten usw.): www.jmw-dorsten.de.