FAQ - 21.01.09

Was ist eine Patientenverfügung?

Eine Patientenverfügung dient dazu, vorab Entscheidungen über medizinische Behandlungsmaßnahmen in der Zukunft zu treffen. Mit der Verfügung kann die Einwilligung/Ablehnung solcher Behandlungen für Situationen verfügt werden, in denen man selbst seine eigenen Wünsche nicht mehr äußern oder durchsetzen kann.

Patientenverfügungen stärken deshalb die Autonomie des Patienten. Umgekehrt bietet eine eindeutige Patientenverfügung auch dem Behandlungspersonal Rechtssicherheit: Wenn ein Patient nicht mehr äußerungsfähig ist, können sie aus einer solchen Verfügung erkennen, ob bestimmte Behandlungsmaßnahmen gewünscht/nicht gewünscht werden.