Sie befinden sich hier: Start |Themen |Innere Sicherheit |Online-Durchsuchungen |

Sven Lüders

Was ist eine Online-Durchsuchung?

Bei einer Online-Durchsuchung versuchen die Sicherheitsbehörden, durch das Aufspielen einer Spionage-Software ("Trojaner") oder die Ausnutzung bekannter Schwachstellen von Programmen, über die bestehende Internetverbindung die auf dem auszuforschenden Computer gespeicherten Daten auszuspähen. Im Idealfall können so alle auf dem infiltrierten Rechner gespeicherten Daten erfasst, durchsucht und bei Bedarf an die Ermittler übersandt werden, ohne das der Benutzer des PCs etwas davon mitbekommt. Der Zugriff beschränkt sich dabei nicht auf Dateien, die auf einem Server im Internet abgelegt wurden, sondern ist prinzipiell auch auf alle heimischen Rechner möglich, die zumindest zeitweise mit dem Internet verbunden sind.