Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |Mitteilungen |Heftarchiv |

Verband: Delegiertenkonferenz - 19.08.03

18. Ordentliche Delegiertenkonferenz 2003 in München

Nils Leopold

Mitteilungen Nr. 182, S.1-2

Am Wochenende vom Freitag Abend, den 12. September bis zum Sonntag, den 14. September 2003 ist es endlich soweit: Die Mitglieder und Delegierten der Humanistischen Union kommen zu Ihrer alle zwei Jahre stattfindenden Delegiertenkonferenz zusammen.

Den Auftakt zur diesjährigen DK bildet die öffentliche Veranstaltung am Freitagabend, den 12. September (um 19.30 Uhr) mit einem hochaktuellen Vortrag: Dr. Klaus Hahnzog, MdL, Bundesvorsitzender des Arbeitskreises sozialdemokratischer Juristen (AsJ) und HU-Beirat, wird über das HU-Thema Nr. 1 der zurückliegenden zwei Jahre sprechen – die „innere Sicherheit“. Der Titel seines Vortrages lautet „Bedrohte Grundrechte durch neuere Entwicklungen im Sicherheits- und Strafverfolgungsrecht, insbesondere Telekommunikationsüber-wachung, DNA- und Videoüberwachung“. Ort der Veranstaltung ist der ehrwürdige Vortragssaal der Stadtbibliothek Am Gasteig, Rosenheimer Str. 5 in der Münchener Innenstadt. Mit Klaus Hahnzog hat der Vorstand einen engagierten Rechtspolitiker als Vortragenden gewinnen können, der sich auf Landesebene energisch gegen die jüngsten Bestrebungen zur Verschärfung der bayrischen polizeigesetzlichen Bestimmungen gewandt hat. Auf Bundesebene hat Hahnzog nach dem 11. September in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des AsJ wiederholt mehr Besonnenheit sowie rechtsstaatlich/verfassungsrechtlich gebotene Mäßigung im sog. Krieg gegen den Terror“ eingefordert.

Die eigentliche Delegiertenkonferenz beginnt am Samstag Morgen, den 13. September um 10 Uhr. Tagungsort ist wiederum das bekannte Kultur-, Tagungs- und Bildungszentrum Gasteig an der Rosenheimer Str. 5 (Raum 0.131). Es ist unweit des Rosenheimer Platzes, des Deutschen Museums und damit im Herzen der Stadt gelegen. 

Neben den satzungsmäßig vorgegebenen Aufgaben der Delegiertenkonferenz - darunter die Entlastung des alten und die Wahl eines neuen Vorstandes sowie die Diskussion und Abstimmung über die Anträge der Verbände und Mitglieder – sollen auch auf dieser DK wieder inhaltlich gehaltvolle Debatten zum Zuge kommen: Für den Samstag Nachmittag haben sich Fritz Sack und Jürgen Kühling bereit erklärt, in einem kurzen Impulsreferat die Diskussion um „Forderungen an den Staat als Verbündeten beim Schutz der Bürgerrechte“ einzuleiten. Am Sonntag Vormittag wird Rosemarie Will mit einem kurzen Vortrag den Anstoß zu einer inhaltlichen Auseinandersetzung um „Inhalte und Konsequenzen aus dem Entstehen einer EU-Verfassung“ geben. Das voraussichtliche Ende der DK wird am Sonntag gegen 13 Uhr sein.

Alle Mitglieder sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen!

Nils Leopold