Heide Simonis und Günter Grass

nach oben