Sie befinden sich hier: Start |Publikationen |vorgänge |Online-Artikel |

vorgänge Nr. 225/226: Meinungsfreiheit in Zeiten der Internetkommunikation

In der Werteordnung des Grundgesetzes kommt der Meinungsäußerungsfreiheit eine grundlegende Bedeutung zu, sie ist konstitutiv für Freiheit und Demokratie. Wo und wie sich diese Freiheit jeweils verwirklichen kann, welchen potenziellen Einschränkungen und Gefährdungen sie ausgesetzt ist, unterliegt wie bei allen Grundrechten dem gesellschaftlichen Wandel, aber auch ihrer technischen Bedingungen.

Mit der zunehmenden Verlagerung der öffentlichen Kommunikation in den digitalen Raum stellen sich daher auch für die Meinungsfreiheit neue Fragen: Was bedeutet es, wenn Kommunikation die Flüchtigkeit des gesprochenen Wortes verliert und immer mehr digitale Spuren hinterlässt? Wie sollen wir mit der zunehmenden kommunikativen wie lebensweltlichen Abschottung einzelner Subkulturen, mit Hate Speech und Fake News umgehen?

Mit diesen und weiteren Fragen digitalisierter Kommunikation befasst sich die vorliegende Ausgabe der vorgänge. Wir wünschen Ihnen eine anregende Lektüre damit.


Inhaltsverzeichnis

Meinungsfreiheit in Zeiten der Internetkommunikation
vorgänge. Zeitschrift für Bürgerrechte und Gesellschaftspolitik
58. Jahrgang, Nummer 225/226 (Hefte 1-2/2019), Juli 2019

Rosemarie Will und Sven Lüders: Editorial, in: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 1-6 mehr...

 
Schwerpunkt
 
 

Stefan Hügel: Künstliche Intelligenz und Politik*, Algorithmen, Data Science, Microtargeting - und ihre Auswirkung auf politische Entscheidungen. In: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 25-42 mehr...

 

Michael Kuhn: Das Recht auf Anonymität im digitalen Raum, in: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 43-56 mehr...

 
 

Ulf Buermeyer / Martin Eifert: 'Die besondere Macht sozialer Netzwerke liegt in ihrer Dynamisierung von Kommunikation.', Ein Gespräch zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz. In: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 61-75 mehr...

 
 
 

Dokumentation: Zwischen Anpassung, Erweiterung und Abschaffung, Die Vorschläge der Oppositionsparteien zum Netzwerkdurchsetzungsgesetz. In: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 91-93 mehr...

 

Dokumentation: Die Bewegung für Digitalisierung und Nachhaltigkeit , Forderungen der Konferenz Bits und Bäume. In: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 94-96 mehr...

 

Jörn Reinhardt: „Fake News“, „Infox“, Trollfabriken, Über den Umgang mit Desinformationen in den sozialen Medien. In: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 97-108 mehr...

 

Katharina Nocun / Patrick Breyer: Alternativen zur Gated Community, in: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 109-119 mehr...

 
 
Rezensionen
 
 

Werner Koep-Kerstin: Anti-Soziale Medien, in: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 142-145 mehr...

 

Dirk Schaarenberg: Achte auf Deine Privatsphäre, in: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 145-148 mehr...

 

Sven Lüders: Die Entzauberung der Netzkultur, in: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 148-149 mehr...

 

Martin Kutscha: Konfliktfeld Religionen und Weltanschauungen, in: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 149-151 mehr...

 

Werner Koep-Kerstin: Friedenspolitische Rückschau, in: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 151-154 mehr...

 
Hintergrund

Rolf Gössner: 70 Jahre Grundgesetz – 70 Jahre Verfassungswirklichkeit: eine kritische Bilanz, Über die lange Tradition, Freiheitsrechte im Namen von Freiheit und Sicherheit zu demontieren. In: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 155-170 mehr...

 
 

Rosemarie Will: Parität in Brandenburg, in: vorgänge Nr. 225/226 (1-2/2019), S. 183-192 mehr...

 
 

vorgänge 225/226: Meinungsfreiheit in Zeiten der Internetkommunikation

Coverbild des Heftes

Bezugsmöglichkeiten

Ein Teil der vorgänge ist ab sofort frei online abrufbar. Das komplette Einzelheft können Sie als gedruckte Ausgabe (28.- €) oder als ePaper/PDF (10.- €) bestellen, am einfachsten über unseren Online-Shop.

Jahresabonnements der vorgänge sind ab einem Jahrespreis von 20 € (Onlineausgabe) erhältlich. Für Studierende, ReferendarInnen und Arbeitslose gibt es ermäßigte Preise. Für den Abschluss eines Abo-Vertrags nutzen Sie bitte dieses Mailformular oder jenes PDF-Formular.

Bei Fragen zum Bezug der vorgänge hilft Ihnen Carola Otte gern weiter:

Tel. (030) 204 502 56
Fax: (030) 204 502 57
service@humanistische-union.de

Newsletter

Sollen wir Sie über künftige Ausgaben informieren? Dann abonnieren Sie am besten unseren vorgänge-Newsletter.