Themen / Staat / Religion / Weltanschauung / Kritik an den Staatskirchenverträge

200 Jahre Säkula­ri­sa­tion - Und noch immer hängen die Kirchen am Tropf des Staates

12. April 2003

Tagung am Samstag, den 12. April 2003, in München, Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b

200 Jahre Säkularisation - Und noch immer hängen die Kirchen am Tropf des Staates© Edition Staeck

© Edition Staeck

Am 25. Februar 2003 vor 200 Jahren begann die Säkularisation mit dem Reichsdeputationshauptschluss. Aus diesem Anlass veranstalten wir eine ganztägige Tagung in Kooperation mit der Petra-Kelly-Stiftung – bayerisches Bildungswerk für Demokratie und Ökologie in der Heinrich-Böll-Stiftung.

Am Samstag, den 12. April 2003, 10 bis 17 Uhr in München, Seidlvilla, Nikolaiplatz 1b.

Programm                                 Einführender Text

 10 Uhr

Begrüßung durch die Veranstalterinnen

 10:30 Uhr

Ursachen, Durchführung und Folgen  des Reichsdeputations- hauptschlusses von 1803.

Prof. Dr. Johannes Neumann, Professor für Sozialpolitik,  Rechts- und Religionssoziologie, Universität Tübingen, Oberkirch

 12:00 Uhr

 Mittagspause

 13:30 Uhr

Die Kirchen am Tropf des Staates – Kirchenfinanzierung heute –

Dr.  Carsten Frerk, Politologe, Hamburg

 15 Uhr

 Kaffeepause

 15:30 Uhr

 Die Ablösung der Staatsleistungen – ein verdrängter Auftrag des Grundgesetzes  zur Trennung von Staat und Kirche

Dr. Gerhard Czermak, Richter, Augsburg

 17:00 Uhr

 Ende der Tagung

     

Moderation: Diethard Seemann, Humanistische Union RV München-Südbayern

Tagungsbericht und Manuskripte

Tagungsgebühr: 8,- / 4,- Euro, wird vor Ort erhoben

Anmeldung mit Angabe der Adresse/ Tel./e-mail bis 4. April 2003 erbeten an:

An die Humanistische Union, RV München-Südbayern

Paul-Hey-Str. 18, 82131 GAUTING

oder per Fax 089 / 89 30 50 56 oder per e-mail humanistische-union@link-m.de

Anfahrtshinweis

Die Seidlvilla liegt in München-Schwabing, Nikolaiplatz 1b. Wir empfehlen die U-Bahnlinien 3 und 6, Haltestelle „Giselastraße“. Das Parkplatz-Angebot ist gering.