Beiträge zur Geschichte der HU

vorgänge Nr. 155 (Heft 3/2001) 40 Jahre Bürger­rechts­be­we­gung, Zeitschrift für Bürger­rechte und Gesell­schafts­po­litik
40. Jahrgang, Heft 3 (September 2001)

vorgänge Nr. 194: Fünfzig Jahre Humanis­ti­sche Union, Zeitschrift für Bürger­rechte und Gesell­schafts­po­litik, 50. Jahrgang, Heft 2 (Juni 2011)

Alexander Cammann: Über die Zäune und Sperren hinweg. Zum Tod von Jürgen Seifert, aus vorgänge Nr. 170: Die Rückkehr der Bürger­lich­keit, S. 128-129

Alexandra Kemmerer: Ein aufrechter Jurist und engagierter Humanist, Aus: Mittei­lungen Nr. 205/206 (2+3/2009), S. 40-41

Bundes­ge­schäfts­stelle: Aus der Geschäfts­stelle I, In: Mittei­lungen 243 (03/2020), S. 8 – 8

Claudia Fröhlich: Fritz Bauer zwischen Justiz und Politik, Die Verän­de­rungen seiner polti­schen Strategie in den sechziger Jahren

Dokumen­ta­tion: Kleine Verlags- und Redak­teurs­ge­schichte der vorgänge, Mittei­lungen Nr. 215/216 (Heft 1/2012), S. 22

Dr. Irmtrud Wojak: Fritz Bauer – Stati­onen eines Lebens, Lebensweg und -werk Fritz Bauers wurden von zwei Weltkriegen geprägt: Als Student in Heidel­berg, München und Tübingen gehörte er zur Nachkriegs­ju­gend des Ersten Weltkriegs, die in der zweiten Hälfte der Weimarer Republik den Weg in ein aktives Berufs­leben suchte. Als Remigrant, der als rassisch und…

Felix Groll­mann: Die Humanis­ti­sche Union wird 50 – und ist kein bisschen müde, Empfang des Regio­na­l­ver­bandes München-Süd­bayern zum 50. Geburtstag am 8. Juli 2011. Aus: Mittei­lungen Nr. 214 (3/2011), S. 23/24

Fritz Bauer: Fünf Minuten Rechts­phi­lo­so­phie und Rechts­ge­schichte, aus: Mittei­lungen Nr. 163, S. 72

Fritz Bauer: Ungehorsam und Wider­stand in Geschichte und Gegen­wart, Aus: vorgänge Nr. 8-9/1968, S. 286-292

Gerhard Szczesny: Referat auf der ersten HU-Sit­zung, vom 19.11.1963

Gerhard Szczesny: Aufruf zur Gründung einer Humanis­ti­schen Union, vom 6. Juni 1961

Gustav Radbruch: Gustav Radbruch: Fünf Minuten Rechts­phi­lo­so­phie, erschienen als Merkblatt für Studenten 1945
sowie in: Rhein-Ne­cka­r-­Zei­tung (Heidel­berg) vom 12. September 1945
und in Arthur Kaufmann (Hrsg.), Gesamt­aus­gabe Radbruch, Heidel­berg 1990, Band 3, S. 78 – 82

Helmut Kramer: Fritz Bauer und der Ausch­witz-Pro­zess, Mittei­lungen Nr. 145 (März 1994), S. 6/7

Hessi­scher Rundfunk: Kalen­der­blatt für Dienstag, den 30. Juni 1998. 30. Todestag von Fritz Bauer, Der folgende Beitrag wurde vom Hessi­schen Rundfunk (hr4) in der tägli­chen Sende­reihe „Kalen­der­blatt“, am 30. Juni 1998 gesendet, zusammen mit einer knapp einmi­nü­tigen Orgina­l­auf­zeich­nung von Fritz Bauer.
aus: Mittei­lungen Nr. 163, S. 71

Humanis­ti­sche Union: Bürger­recht­liche Argumente , Dokumente zu 50 Jahren Humanis­ti­sche Union

Humanis­ti­sche Union: Der Humanismus der Humanis­ti­schen Union, der christ­liche Glaube und die christ­li­chen Kirchen, Erklä­rung zu den Vorwürfen von Vertre­tern der katho­li­schen Kirche, die Humanis­ti­sche Union führe einen „Kampf gegen die Kirche“. Aus: vorgänge Heft 7/1965, S. 293

Inge Deutsch­kron: Gustav Heine­mann — Logik eines Lebens, aus: Vorgänge Nr. 169 (Heft 1/2005), S. 108-125

Irmgard Koll: Gedenken an Erwin Fischer zum 100. Geburtstag, Mittei­lungen Nr. 185, S.6

Irmtraud Wojak: Fritz Bauer – Stati­onen eines Lebens, Mittei­lungen Nr. 163, S. 73-74

Jutta Limbach: Die Menschen­würde – 40 Jahre Humanis­ti­sche Union, (Gekürzte Fassung der Festrede zum Festakt anläss­lich des 40jäh­rigen Beste­hens der Humanis­ti­schen Union am 14. September 2001). Aus: Mittei­lungen Nr. 176, S. 97

Norbert Reich­ling: Zur Gründungs­ge­schichte der Humanis­ti­schen Union und ihrer „Erbschaft“, Thesen zum Vortrag „Ein ’sehr zäher Intel­li­genz­ler­ver­ein‘. Zur Gründungs- und Frühge­schichte der HU“, auf der Tagung „Motive und Perspek­tiven der Bürger­rechts­a­r­beit“, 26. und 27. November 2005 in Berlin

Offizin-­Verlag: Jürgen Seifert 1928 – 2005, Gedenk­bro­schüre für den langjäh­rigen Vorsit­zenden der Humanis­ti­schen Union. Hrsg. vom Offizin-­Verlag, Hannover 2005

Rosemarie Will: Humanismus als Weltan­schau­ung?, Mittei­lungen Nr. 200, Seite 16/17

Rosemarie Will: Die Zukunft erinnern. Zum fünfzigsten Jahrestag der Gründung der Humanis­ti­schen Union am 26. August 1961*, In: vorgänge Nr. 194 (2/2011), S. 4-15

Sven Lüders: Festtag für die Bürger­rechte, Aus: Mittei­lungen Nr. 214 (3/2011), S. 9

Sven Lüders, Martina Kant: Anwältin der Bürger­rechte: Festakt zum 50-jäh­rigen Bestehen der Humanis­ti­schen Union am 24. September 2011, Heute vor 50 Jahren, am 26. August 1961, fand in München die Gründungs­ver­samm­lung der Humanis­ti­schen Union statt. Wir wollen aus diesem Anlass an die Gründung einer der ältesten Bürger­rechts­or­ga­ni­sa­ti­onen Deutsch­lands erinnern und laden Sie bereits heute zu unserem Festakt anläss­lich des…

Till Müller-Hei­del­berg: Ein Leben zwischen Sicher­heit und Freiheit. , Zum Tod von Jürgen Seifert
Mittei­lungen Nr. 190, S. 10-11

Till Müller-Hei­del­berg: Von der antikle­ri­kalen Aufklä­rung zur Bürger­rechts­be­we­gung. Die Humanis­ti­sche Union*, Mittei­lungen Nr. 162, S. 35-39

Udo Kauß: Der Fritz Bauer Preis der Humanis­ti­schen Union, Zur Geschichte und Aktua­lität eines Preises

Volkmar Braun­beh­rens: Aus den Anfängen der HU. Persön­liche Erfah­rungen, Es ist heute kaum mehr vorstellbar, dass im Sommer 1961 eine „Figaro“-Insze­nie­rung wegen eines angeb­lich „unsitt­li­chen“ Bühnen­bildes verboten wurde. Zu sehen waren verschnör­kelt auf einen Plafond gemalte Putten, eher skizzen­haft, es bedurfte der Phantasie, sie zu deuten.
Der bärtige Apostel und…